Das Stadtjugendreferat Rutesheim

 

Rückblick auf besondere Events

Aktion zum Weltmädchentag 2016

Jedes Jahr am 11.Oktober findet der internationale Mädchentag, oder auch Weltmädchentag genannt, statt. Dieser Tag soll auf die weltweite Benachteiligung von Mädchen aufmerksam machen, zu Gleichberechtigung aufrufen und gegen Gewalt, Missbrauch und Zwangsehen vorgehen und die Bildung und Förderung von Mädchen und Frauen zum Ziel haben. Städte auf der ganzen Welt beteiligen sich und beleuchten in Form von Lichtinstallationen bekannte Gebäude, um Aufmerksamkeit für den Weltmädchentag zu erlangen und sich einzusetzen. Auch der Landkreis Böblingen setzt sich für die Förderung und Gleichberechtigung von Mädchen mithilfe des AK-Mädchen ein. Sozialarbeiterinnen aus verschiedenen Einrichtungen organisieren neben ihrer Vernetzungsarbeit und dem Engagement für Mädchen, jedes Jahr zum Weltmädchentag Aktionen, die unter einem bestimmten Thema stehen und der Öffentlichkeit mitteilen, wie wichtig es ist, Mädchen zu fördern und Gewalt und Unterdrückung zu verhindern. Auch die Sozialarbeiterin Edith Niederle und die DHBW-Studentin Miriam Erb aus dem Jugendtreff sind Teil des AK-Mädchen.

Dieses Jahr war das Thema zum Weltmädchentag Mut. Mut braucht jeder Mensch. Mut, etwas zu machen, was man vielleicht nicht einfach so machen würde. Mut, hinzustehen. Mut, sich für etwas einzusetzen, das einem wichtig ist. Mut, anderen zu helfen und nicht wegzuschauen.

Mit diesem Thema setzten sich auch die Rutesheimer Jugendlichen im Jugendtreff vergangenen Dienstag auseinander. In der Mittagspause fand im GirlsRoom eine besondere Aktion zum Weltmädchentag statt. Gemeinsam wurde ein Mutbaum gestaltet, an den alle Teilnehmenden ein individuell gestaltetes Kärtchen hängen konnte, auf dem beschrieben werden konnte, wann man schon einmal mutig gewesen war. Für die Teilnahme gab es als Belohnung einen alkoholfreien Cocktail.

 

 

Aktion zum Weltmädchentag im GirlsRoom

 

 „Ich bin mutig, weil ich schon vom 10-Meter-Brett gesprungen bin“ schrieb eine Teilnehmende auf ihr Kärtchen. 

 

Nach der Aktion in der Mittagspause ging eine kleine Gruppe Jugendlicher begleitet von der Sozialpädagogin Edith Niederle und DHBW-Studentin Miriam Erb in die Stadtmitte von Rutesheim und verteilte dort Bonbons und Gummibärle mit Zetteln, auf denen der Spruch „Verschenk doch mal ein Lächeln! Dazu brauchst Du Deinen Mut“ stand. Die Jugendlichen erkannten hierbei, dass es gar nicht so einfach ist, einfach so auf Menschen mit Offenheit und Fröhlichkeit zu zugehen. Dazu brauchte man Mut. Doch dieser lohnte sich, denn es kamen sehr viele tolle Begegnungen zustande.

 

 

Jugendliche in der Stadtmitte mutig unterwegs

 

 

Jubiläum 25 Jahre Neubau
Jugendtreff Rutesheim

Am Samstag, 27. Juni 2015, feierte der Jugendtreff Rutesheim sein Jubiläum - 25 Jahre Neubau. Um 14.00 Uhr wurde die Feier offiziell eröffnet. Die Jugendtreffleiterin, Frau Schmid, begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste und bedankte sich für die große Wertschätzung und Unterstützung der Offenen Jugendarbeit von Seiten der Stadtverwaltung und des Stadtrates, sowie für die guten Kooperationen mit den Rutesheimer Vereinen, Schulen, Kirchen und Verbänden.

 

Herr Bürgermeister Hofmann bei seiner Ansprache

 

Anschließend beglückwünschte Herr Bürgermeister Hofmann in seiner Ansprache den Jugendtreff zu seinem 25-jährigen Jubiläum. Unter anderem gab er dabei einen kleinen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Jugendreffs und zitierte den ehemaligen Bürgermeister Reichert, unter dessen Amtszeit der Jugendtreff entstand. Des Weiteren betonte Herr Hofmann die insgesamt positive Entwicklung des Jugendtreffs in den letzten Jahren. Als Jubiläumsgeschenk überreichte Herr Hofmann im Namen der Stadtverwaltung dem Jugendtreff und seinen Besuchern einen Koffer mit einem 15-teiligen Set „Speedstacks“.

Über das Becherspiel „Speedstacks“ freuten sich die Jugendlichen und Mitarbeiter des Jugendtreffs sehr.

 

Im Anschluss daran berichtete der Leiter des Stadtjugendreferats, Herr Wensauer, über die Entstehung des Jugendreferats und veranschaulichte die heutige Situation. Abschließend gab er einen persönlichen Ausblick zur Zukunft der Offenen Jugendarbeit. Auch von Seiten des Dachverbandes der Jugendarbeit, dem AGJF, gratulierte der Geschäftsführer Herr Bachhofer, der in Begleitung von Frau Pester, zum 25-jährigen Jubiläum und betonte dabei die enorme Wichtigkeit von Offener Jugendarbeit als integraler Bestandteil für eine Kommune.

 

Zur 25-jährigen Jubiläumsfeier des Jugendtreffs, am 27. Juni 2015, wurde das Kunstwerk an der Außenwand des Jugendtreffes, auf der Seite der Terrasse, feierlich enthüllt. Die entstandenen, bunten Kunstwerke zum Thema "Wasser" schmücken nun den Außenbereich des Jugendtreffs.  

Ein großes Dankeschön richtet sich an das Kulturforum Rutesheim, besonders an Frau Beutelspacher-Stehle und Walter Grözinger, sowie Frau Burst, dass Sie dieses Projekt ermöglicht haben!

Der Türkisch-Deutsche-Tanzverein bei seinem Auftritt

 

Für ein abwechslungsreiches Programm sorgten einige Liedbeiträge und ein Hip Hop-Tanzauftritt. Ein Highlight des Tages war der neu präsentierte Jugendtreff-Film, der über mehrere Monate von den Rutesheimer Schülern, Manuel, Julian und Frederik, im Jugendtreff gedreht wurde.

 

Den krönenden Abschluss machte die Enthüllung des Kunstwerkes zum Thema „Wasser“, das gemeinsam von den Teilnehmern und der Projektleiterin Frau Beutelspacher-Stehle feierlich enthüllt wurde. Das Kunstobjekt entstand in Kooperation zwischen dem Kulturforum Rutesheim und dem Jugendtreff Rutesheim im April, im Rahmen einer Ferienaktion, als Grobform und wurde bis kurz vor der Enthüllung mit sehr viel Engagement von Frau Beutelspacher-Stehle fertiggestellt. Mit einer kurzen Rede ließ Sie die Gäste an der künstlerischen Entstehung des Kunstwerkes teilhaben und bedankte sich bei allen Teilnehmern sowie bei Herrn Grözinger für die gute Zusammenarbeit. Abschließend überreichte Sie gemeinsam mit Frau Niederle den Projektteilnehmern eine Urkunde für ihre tolle Mitarbeit.  

 

v.l. Edith Niederle, Gabriele, Enes, Corinna Beutelspacher-Stehle, Shkurta, Bettina Schmid, Karin

Die Enthüllung des Kunstwerkes

v.l.n.r. Edith Niederle (links) vom Jugendtreff, die Teilnehmenden des Kunstprojektes, Frau Beutelpacher-Stehle (Mitte) und Bettina Schmid vom Jugendtreff (vorne rechts)

 

Nach dem offiziellen Teil wurden die verschiedenen Aktionsangebote im Jugendtreff eröffnet. Die Landfrauen Rutesheim bewirteten die Feier mit Kaffee und leckeren Kuchen. Neben der Beautystation im GirlsRoom, gab es beim Glücksrad tolle Preise zu gewinnen. Anhand der Bildergalerie konnten sich die Gäste einen Einblick über die Arbeit des Jugendtreffs verschaffen. Auf der Terrasse bot sich den Besucher die Möglichkeit, sich mit der Schokokussschleuder, Wikinger-Schach oder Tischkicker zu vergnügen. Von der AGJF standen Frau Pester und Herr Bachhofer mit einem Infostand als Ansprechpartner für Fragen zur Offenen Jugendarbeit bereit. Außerdem konnte der Jugendtreff mit seinen Mitarbeitern und Angeboten näher kennengelernt werden.

 

Am Gelingen der Feier waren maßgeblich die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter beteiligt. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Helfern für Ihren Einsatz! Besonderer Dank gilt den Landfrauen Rutesheim.

 

Außerdem bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Sponsoren für die Glücksrad-Preise: Edeka Mägerle, Firma Lanz, Hagebaucentrum Bolay, Stadt Rutesheim, Volksbank Rutesheim, Freestyle Academy Stuttgart, Firma Schwarz.

 

Kunstprojekt in Kooperation zwischen Kulturforum und Jugendtreff

In den Osterferien 2015 fand im Jugendtreff Rutesheim ein Kooperationsprojekt zwischen dem Jugendtreff und dem Kulturforum Rutesheim statt. Jeder der neun Jugendlichen, im Alter von 12-21 Jahren, schuf gemeinsam mit der Bildhauerin und Projektleiterin Corinna Beutelspacher-Stehle und Walter Grözinger, ein Flachrelief aus Beton zu dem Thema "Wasser". Dieses Thema ist das diesjährige Motto des Kulturprogramms des Kulturforums.  

    

 

Teilnehmende beim Kunstprojekt

Top